Newsticker: Updates aus dem Klinikum Fürth

Unsere Mitarbeiter:innen informieren Sie kurz und knapp über Neuigkeiten aus dem Klinikum Fürth. Regelmäßige Updates zur aktuellen Corona-Lage im Haus liefert unser Pandemiebeauftrager Dr. med. Manfred Wagner. Weitere Neuigkeiten und exklusive Insights gibt es von der Leiterin der Unternehmenskommunikation Carmen Brückner.

25.07.22 | Dr. med. Manfred Wagner

Statement zu Andreas Gassens Forderung, alle Corona-Isolations- und Quarantänepflichten aufzuheben:

Die Rechnung, alle Corona-Isolations- und Quarantänepflichten aufzuheben, um so – in Herrn Gassens Logik – die Personalnot zu lindern und wieder mehr Normalität zu erreichen, geht nicht auf. Das Gegenteil wäre der Fall: Es würden sich nur noch mehr Mitarbeiter:innen anstecken und in der Folge würde noch mehr Personal gleichzeitig ausfallen.

Bei uns am Klinikum fallen Mitarbeitende durch eine Corona-Erkrankung erfahrungsgemäß in der Regel mindestens eine Woche, meistens jedoch zwei Wochen, aus. Jede Ansteckung ist deshalb dringend zu vermeiden – nicht nur im Gesundheitswesen, sondern überall. Vor allem mit Blick auf den Herbst, denn dann ist mit einem weiteren Anstieg der Infektionszahlen zu rechnen und wir befinden uns jetzt schon auf einem sehr hohen Niveau.

01.07.2022 | Carmen Brückner

Wie gestern bekannt wurde, muss der Kreißsaal am Klinikum Forchheim an den Wochenenden schließen. Im Kreißsaal am Klinikum Fürth ist ein Hebammenengpass derzeit kein Thema. In den letzten Monaten ist es gelungen, viele neue, sehr motivierte Kolleginnen für unseren Kreißsaal zu gewinnen. Zusätzlich haben wir auch Unterstützung von Hebammenschülerinnen und Hebammenstudentinnen.

Somit sind wir aktuell in einer wirklich sehr guten Position und auch coronabedingte Krankheitsfälle sind aktuell kein Problem. Wir sind momentan also sehr optimistisch, dass wir personell gut durch den Sommer kommen und für unsere Schwangeren da sein können.

06.05.2022 | Carmen Brückner

Erfolgreiche Sammelaktion: 60 Verbandskästen für die Ukraine: 60 Verbandskästen und jede Menge Verbandsmaterial, das in der Ukraine so dringend benötigt wird, sind bei der Mitarbeiter-Sammelaktion zusammengekommen. Bereits heute startet der Hilfstransport der „DC Charity foundation", einem „go fund me"-Projekt, in Richtung Ukraine.

08.03.2022 | Carmen Brückner

Das Klinikum stellt für das Ukraine-Hilfsprojekt der AGNF medizinisches Material zur Verfügung. Der Transport in die Ukraine startet am Donnerstag.

02.03.2022 | Carmen Brückner

Uns haben zahlreiche Anfragen von Mitarbeitenden und Vereinen zur Unterstützung der Ukraine in der medizinischen Versorgung erreicht. Selbstverständlich nimmt das Klinikum Fürth seine Verantwortung wahr und wird zielgerichtet eine Aktion einer etablierten Organisation unterstützen. Dazu sind wir bereits im Austausch mit der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG) und der Stadt Fürth.

17.02.22 | Dr. med. Manfred Wagner

Die Zahl krankheitsbedingter Personalausfälle – auch durch Corona – und Quarantänisierungen ist unverändert hoch. Der zusätzliche Ansturm an Notfallpatient:innen und die Nachholeffekte verschobener OPs stellen weiterhin eine extrem hohe Belastung für unsere Mitarbeiter:innen dar.

15.02.22 | Dr. med. Manfred Wagner

Heftiger Tag gestern auf unserer Intensivstation mit insgesamt 11 Zugängen. Hatten alle Hände voll zu tun. Optimale Zusammenarbeit unserer Zentralen Notaufnahme und Intensivstation. Danke an alle Mitarbeiter:innen für ihren Einsatz zum Wohle unserer Patient:innen!

07.02.22 | Dr. med. Manfred Wagner

Wieder ein guter Start in die Woche: Wir müssen mit 27 Corona-Patient:innen auf der Normalstation nach wie vor keine zweite Corona-Normalstation eröffnen und sehen keine schweren Verläufe mit Omikron auf der Intensivstation!

31.01.22 | Dr. med. Manfred Wagner

Die positive Nachricht zum Wochenstart: Die Anzahl der Corona-Normalstationspatienten hat sich über das Wochenende nicht erhöht. Damit müssen wir noch keine zweite Corona-Station eröffnen. Das verschafft uns etwas Luft.

28.01.2022 | Dr. med. Manfred Wagner

In der 5. Welle angekommen: Explodierende Zahlen – aber nicht auf der Intensivstation.
Mit Inzidenzen über 1000 und mehr als 200.000 Neuinfektionen am Tag sind wir mitten in der fünften Welle angekommen. Zur Pressemitteilung >>

25.01.2022 | Carmen Brückner

Radio-Interview mit dem Funkhaus Nürnberg: Nach jetzigem Wissensstand ist die standardisierte Immunisierung durch Impfung besser als die wilde Immunisierung durch Ansteckung – auch wenn es neue Varianten geben sollte. Die Impfung ist also die beste Methode, um kontrolliert aus der Pandemie herauszukommen. Eine einrichtungsbezogene Impfpflicht lehnen wir jedoch ab, weil eine partielle Impfung nicht relevant für den Pandemieverlauf ist und einer Stigmatisierung gleich kommt.

25.01.2022 | Dr. med. Manfred Wagner

Personalausfälle wegen Omikron: Wir haben weiterhin viele Personalausfälle und alle Hände voll zu tun.

24.01.2022 | Dr. med. Manfred Wagner

Ups! Sehe gerade, dass es am Freitag im Großraum 156 Patient:innen auf den Corona-Normalstationen waren, heute sind es schon 194. Kommt Omikron jetzt doch ins Krankenhaus?

Ups! Kriege gerade vom Sozialdienst die Meldung, dass ungeimpfte Patient:innen nicht mehr in Pflegeheime verlegen dürfen. Könnte eng werden

Ups! Gravierende Ausfälle im Personal waren Ende letzter Woche noch kein Thema. Heute fallen auf einer Station plötzlich 6 Ärzt:innen aus.